Aktuelles

Brunnsee

Von den Bildern, die während des Workshops "Naturfotografie im Frühling" entstanden sind, habe ich eine kleine Galerie zusammengestellt.
Zusätzlich gibt es auch einige Impressionen, die einen Einblick in das Workshopgeschehen geben.

 

Brunnsee

Wir haben es gehofft und nun wird es war! Der erste Workshop kann stattfinden. Es geht ins Gebiet Wildalpen. Da der Workshop primär im Freien stattfindet, ist das Einhalten der Corona-Regeln kein Problem und auch das Quartier ist "corona-fit".

Es gibt noch Restplätze. Bitte direkt bei der Prager Fotoschule buchen.

 

Riesenmammut klein

Ich bin gerade beim Abbauen der Ausstellung „Ein Blick in die Natur“, einer Ausstellung, bei der 70 Bilder zu sehen waren. Davon 49 großformatig an der Wand hängend, die restlichen Bilder in drei Präsentationsmappen.

Die Galerie Schloss Weinberg ist ein wunderbarer Ort diese Bilder zu präsentieren. Seit vielen Jahren kenne und schätze ich die Örtlichkeit. Zunächst als Schüler der Prager Fotoschule und anschließend als Vortragender einer Vielzahl von unterschiedlichen Workshops rund um Themen der Fotografie.

Covid-bedingt konnte die Ausstellung leider nicht wie geplant besucht werden, das Schloss ist geschlossen und auch unsere Hoffnung auf die Öffnung zu Ostern wurde enttäuscht. Lediglich einer handvoll Menschen war es möglich, die Ausstellung vor Ort zu besuchen. Dass diese Situation für den Künstler/Fotografen und auch die gastgebende Galerie unbefriedigend ist, kann sicherlich jeder nachvollziehen und hat mich dazu inspiriert, virtuelle Führungen direkt aus der Galerie anzubieten. So konnten ca. 100 Leuten aus dem In- und Ausland die Bilder sehen. Für mich und wohl die meisten Besucher war das eine Prämiere und ich werde solche virtuellen Führungen auch bei künftigen Ausstellungen anbieten. Der große Vorteil ist der unmittelbare Kontakt mit den Besuchern und die Möglichkeit, Fragen zu den Bildern direkt beantworten zu können.

Trotz aller Einschränkungen bin ich sehr froh, dass die Ausstellung nicht abgesagt wurde und mein spezieller Dank geht an Sepp für's Ausdrucken und Aufkaschieren der Bilder, fachkundige Unterstützung bei der Auswahl und dem Hängen der Bilder und der mir - last but not least - ein guter Freund ist.

Weiterlesen ...

Riesenmammut klein

Was macht man, wenn man eine Ausstellung aufgebaut hat und keine Besucher kommen können? Genau, man nutzt die digitale Technik und organisiert virtuelle Rundgänge durch die Ausstellung. Die Rundgänge kommen direkt aus den Ausstellungsräumen in der Galerie Schloss Weinberg. Bei den Rundgängen werden nicht nur die ausgestellten Bilder besprochen, sondern ich erzähle auch über die verwendete Technik. Weitere Infos, wie man an den Rundgängen teilnehmen kann, findet ihr hier. Die Führungen werden nicht aufgezeichnet.

 

Riesenmammut klein

Im aktuellen Magazin des Vereins für Tier- und Naturfotografie (VTNÖ) beschreibe ich in einem Artikel die wichtigsten Schritte zur Präparation von Nadelbaumnadeln und wie ich sie anschließend am Mikroskop fotografiere. Derzeit verarbeite ich die Nadeln einerseits "frisch" und andererseits fixiert und gefärbt. Welche Vor- und Nachteile die jeweilige Methode hat, wird kurz beschrieben. Wer weitere Informationen möchte oder das Fotografieren mit dem Mikroskop einmal selbst ausprobieren will, kann das in meinen Workshop tun. 

 

Riesenmammut klein

Ausstellung in der Galerie Schloss Weinberg

Von Mitte März bis 18. April zeige ich in der Galerie Schloss Weinberg 70 Arbeiten - davon 49 als große Fine Art Prints - , die in den letzten drei Jahren rund um diverse Fotoworkshops entstanden sind. Der Bogen spannt sich dabei von Landschaften, Aufnahmen in natürlicher Umgebung, Studioaufnahmen von Mineralien/Gesteinsstufen bis hin zu mikroskopischen Präparaten, die vor der Aufnahme geschnitten und gefärbt wurden.

Bei vielen Aufnahmen wurde gestackt, d. h. das Motive wurde ihn mehreren Schichten aufgenommen. Diese Schichten (der Stapel, engl. Stack) werden anschließend mittels spezieller Software zu einem Einzelbild verrechnet. Reiht man solche Stapel nebeneinander (die Stapel müssen sich an allen Seiten überdecken), spricht man von einem Panorama. Die entsprechende Technik heißt Stitchen. Panoramen können ein- oder mehrzeilig sein. Das Bild mit den meisten Stapeln dieser Ausstellung ist die Binse, das aus 29 Stapeln und insgesamt 3400 Einzelbildern besteht.

Stacken kann man aber nicht nur im Studio, sondern durchaus auch im Freiland (wie die Aufnahmen der Prachtlibelle zeigen), wenn man das Verhalten der Tiere kennt und die richtige Technik anwendet.

Landschaftsaufnahmen "schreien" förmlich nach der Panoramatechnik. Für die Aufnahme vom Dachstein wurden 14 Bilder zu einem einzigen verrechnet, die Aufnahme vom Steirischen Bodensee besteht aus 36 Bildern.

Die Prints selbst und das Aufkaschieren erfolgte im Fotografie Zentrum Weinberg.

Besuche sind derzeit nur nach Voranmeldung möglich.

Riesenmammut klein

Seit dem Sommer ist die Sammlung meiner Aufnahmen von Mineralien und Fossilien um einiges gewachsen. Ich bin immer wieder von ihrer Schönheit fasziniert.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.