Aktuelles

Chrysolina fastuosa Thorax 1 kleinIm vergangenen Sommer habe ich diesen prächtigen Blattkäfer (Chrysolina fastuosa) aufgenommen, bis zum fertigen Bild hat es allerdings bis jetzt gedauert. Der Käfer muss vor weißem Untergrund aufgenommen werden, damit keine Farbreflexionen auf den Oberlächen zu sehen sind.

Technischen Daten:
Nikon 850 mit APO Componon Makrosystem
3 Stapel mit insgesamt 1064 Aufnahmen
Beleuchtet mit einem teildurchlässigen Spiegel in einer Lichtbox mit einer Schott Forstec DCR II Kaltlichtquelle.

 

Osterluzeifalter newsEine einzelne Schuppe des Osterluzeifalters (Zerynthia polyxena).
Olympus BX-60, BF (Hellfeld) im Durchlichtstrahlengang, UPLANSAPO 60 Öl (Objektiv und Kondensor immergiert) Nikon Z6
Eindeckmittel: Eukitt
Originalgröße der Schuppe: 0,09 mm

Auf der Suche nach den Details bin ich über die Abbildung eines gesamten Schmetterlings schließlich bei einer einzelnen Schuppe als Fotomotiv angelangt. Es ist interessant wie viele unterschiedliche Schuppenformen auf einem Schmetterlingsflügel zu finden sind. Das Bild ist der Anfang, ein erstes Ergebnis dieses spannenden und für mich noch neuen Themas. Es gibt noch viel zu lernen - von der "Gewinnung" einer einzelnen Schuppe bis zum Eindecken zwischen Deckglas und Objektträger. 

News1Im aktuellen VTNÖ Magazin gibt es einen Artikel zum Thema "Megapixel - Auswahlkriterium und Konsequenzen". Viel Spaß beim Lesen.

 

 

Lawson Scheinzypresse NewsIn den allerletzten Stunden des Jahres sind die ersten 13 Bilder der neuen Serie über Nadelquerschnitte aufgenommen in Autofluoreszenz*) fertig geworden. Bei allen Motiven handelt es sich um Koniferenquerschnitte. Die Schnitte sind zwischen 35 und 50 μ dick. Die Aufnahmen (Panoramen aus 2 bis 7 Stapeln) können aus bis zu 700 Einzelbildern bestehen. Um die vielen, aufgenommene Details erkennen zu können, müsste man die Bilder auf mehr als 1 m Größe ausdrucken, was im Internet leider nicht geht. Es wird aber sicher auch aus dieser Serie wieder entsprechende Ausstellungsbilder geben.

Das für mich persönlich spannende an dieser Serie ist, dass ich sie vor einem Jahr in dieser Qualität gar nicht hätte realisieren können. Der Grund liegt zum Teil an der neuen Sensortechnologie (Nikon Z6) und an einem Linsensystem im UV-Strahlengang des Mikroskops, das die Lichtmenge auf einen kleinen Durchmesser bündelt und damit konzentriert. Durch diese technische Verbesserungen bekam ich zwei Aspekte eines Problems (1) die lange Belichtungszeit, die ursprünglich bei Einzelbildern im Bereich von 30 Sekunden lag sowie (2) die Abnahme der Autofluoreszenz-Aktivität bei langer Anregung durch UV-Licht in den Griff. Wenn man nur Einzelaufnahmen macht bemerkt man die abnehmende Autofluoreszenz nicht unbedingt sofort, bei einer Panoramaaufnahme (Serie) muss aber die Aktivität gleichmäßig sein. Mit meinem Equipment benötige ich derzeit nur 1 bis 2 Sekungen pro Einzelaufnahme, damit reduziert sich die  Prozessdurchlaufzeit massiv und der erste Stapel unterscheidet sich nicht vom letzten (auch wenn ein Stapel aus bis zu 100 Einzelbildern besteht). 

Technische Daten zu den Aufnahmen: Es wurden Objektive (UPLSAPO mit 4x, 10x, 20x und 40x eingesetzt - diese werden im Fotostrahlengang durch eine 2,5fache Vergrößerung des Projektivs und einer zusätzlich wirksamen Tubusvergrößerung noch einmal verstärkt.

Beleuchtet wurde mit einer 100 Watt HBO-Lampe im APO-Lampenhaus, das eingesetzte Prisma bei allen Bildern ist Blau (B) Weitband. 

*) Autofluoreszenz: das Objekt wird mit Licht (in meinem Fall oberhalb von Blau) angeregt und strahlt im sichtbaren Bereich schwach in Richtung Sensor zurück.

Zirbe kleinDie ersten 12 Bilder der Nadelquerschnitte sind fertig und sind in der Edition 2019 zu sehen. Bei den Bildern ist folgendes zu beachten:

  • sie sind nach kompositorischen Gesichtspunkten ausgerichtet und folgen damit nicht notwendiger Weise den botanisch-anatomischen Regeln.
  • die Nadelquerschnitte sind mit unterschiedlichen Farbverfahren gefärbt.
  • alle Bilder sind Panorama-Stacks (die Anzahl der Einzelbilder variiert von knapp 500 bis mehr als 3300).

 

 

Riesenmammut kleinDie Grobplanung der Workshops und Abendveranstaltungen 2020 ist online. Das eine oder andere Detail muss noch ergänzt werden, aber die Termine sind schon einmal fix. Mehr dazu unter "Veranstaltungen".

Seit diesem Jahr biete ich 1 : 1 Betreuungen zu folgenden Themen an:

  • Abstimmung der Kameraausrüstung auf die persönlichen Bedürfnisse des Fotografen
  • Erarbeitung des digitalen Workflows (von der Aufnahme bis zum Fine Art Print), abhängig von den Bedürfnissen/der Ausrüstung des Fotografen
  • Mikroskopfotografie (besonders geeignet für Personen, die in dieses Thema hineinschnuppern oder die eine vorhandene Ausrüstung erweitern wollen)
  • Anfertigen von Präparaten für die Mikroskopfotografie

Weitere Themen auf Anfrage. 

ZedernnadelUnd schon ist die Photoadventure 2018 Geschichte. Wir danken allen, die unsere Seminare und Workshops besucht haben. Das aktuelle Thema "Koniferennadeln im Querschnitt" hat zu ganz besonders interessanten Gesprächen - auch weit über das eigentliche  Thema hinaus - am Stand geführt. Wir sind darin bestärkt worden, dieses Thema weiter zu verfolgen.

Wie im "Megapixel-Seminar" am Sonntag versprochen, gibt es die Folien zum downloaden.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.